22. Mitgliederversammlung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. findet nicht statt am 04.11.2020 – Ersatztermin ist Mittwoch, 09.12.2020 in Grabau

Liebe Mitglieder und Akteure,

die Zahlen der Neuinfektionen steigen weiter an im Kreis Herzogtum Lauenburg – aktuelle Stand der Neuinfektionen im Kreis in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner am 29.10.2020 beträgt 59,6 (also ein Plus von 4,6 zum Vortag)! Quelle: Kreis Herzogtum Lauenburg unter: https://www.kreis-rz.de/corona. 

Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. haben am heutigen Donnerstag, 29.10.2020 beschlossen, dass aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona Pandemie (das Infektionsgeschehen bleibt weiterhin dynamisch und die Zahlen der Neuinfektionen steigen weiter an im Kreis Herzogtum Lauenburg) nachfolgend diese neue Festlegung gilt:

Die angesetzte 22. Mitgliederversammlung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. für Mittwoch, 04.11.2020 in Grabau ist abgesagt und wird somit verschoben.

Der Ersatztermin ist für Mittwoch, 09. Dezember 2020 um 18:00 Uhr in 21493 Grabau beschlossen.

Im Anschluss wird dann auch direkt die letzte Vorstandssitzung der AktivRegion in 2020 am selben Sitzungsort stattfinden.

Somit wird auch der bisher eingeplante/veröffentlichte Termin der 81. Vorstandssitzung (25.11.2020) abgesagt und auf den 09.12.2020 um 19:00 Uhr verschoben.

Weitere Informationen/neue Einladung mit Tagesordnung werden noch zeitnah durch die Geschäftsstelle bekannt gegeben.

Abgesagt (mit Stand 29.10.2020): Einladung zur 22. Mitgliederversammlung der AktivRegion am 04.11.2020 um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Grabau

Die 22. Mitgliederversammlung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. findet am Mittwoch, den 04.11.2020 um 18.00 Uhr in den Räumen des Dorfgemeinschaftshaus der Gemeinde Grabau, Grover Weg 8 in 21493 Grabau statt. Im Fokus der diesjährigen Mitgliederversammlung stehen u.a. die bisher beschlossen Projekte, die Projektbroschüre und die zukünftige Wahlordnung des Vereins.

Dieser genannte Vor-Ort Termin steht unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze wird um rechtzeitige und vorherige schriftliche Anmeldung bis zum Mittwochabend, 28.10.2020 per E-Mail gebeten - direkt an: kuepper(at)aktivregion-sachsenwald-elbe.eu

Es gelten die üblichen AHA-Regelungen, wie Alltagsmaske, Händedesinfektion und Abstand. Alle Mitglieder und Gäste sind aufgefordert im Sitzungsraum die Abstände (von mindestens 1,5 Meter) bitte einzuhalten.

Anbei die Einladung / Tagesordnung. 

Förderung: Digitalisierung kultureller Einrichtungen – Frist: 15.11.2020

Mit dem Förderprogramm "Kultur.Gemeinschaften" fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien die digitale Bereitstellung von Inhalten in Kultureinrichtungen. Gefördert werden Maßnahmen mit einem Fördervolumen von mindestens 5.000 € und maximal 50.000 € pro Maßnahme.

Mit der Förderung sollen insbesondere kleinere und ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen in die Lage versetzt werden, ihre Arbeit sowie deren Ergebnisse digital zu dokumentieren, aufzubereiten und im Internet und den sozialen Medien zu veröffentlichen. Antragsberechtigt sind öffentlich zugängliche, auch ehrenamtlich geführte, kulturelle Einrichtungen, die gemeinnützig oder Körperschaften des öffentlichen Rechts sind, kulturgutbewahrende Einrichtungen gemäß § 2 KGSG sowie gemeinnützige Projektträger mit eindeutig kultureller Ausrichtung.

Bewerbungsfrist: 15. November 2020. Mehr Informationen bzw. beim Projektmanagement KULTUR.GEMEINSCHAFTEN bei der Kulturstiftung der Länder, Lützowplatz 9 in 10785 Berlin mit der Email-Adresse: kontakt(at)kulturgemeinschaften.de 

Förderung von Initiativen und gemeinnütziger Vereine – Frist: 01.11.2020

Die neue Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat ein Förderprogramm aufgelegt, um gemeinnützige Vereine und Initiativen, die von der Corona-Krise betroffen sind, zu unterstützen. Es handelt sich dabei um die "Förderung im Rahmen der Richtlinie der Deutschen Stiftung für Engagemen und Ehrenamt zur Stärkung und Förderung von Engagement und Ehrenamt im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie in 2020".

In den drei Bereichen "Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft", "Nachwuchsgewinnung" und "Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen" können jeweils bis zu 100.000 Euro Förderung pro Einzelprojekt beantragt werden. Der Eigenanteil beträgt mindestens 10 Prozent.

Der Förderzeitraum läuft bis Ende 2020. Bewerbungsfrist ist der 1. November 2020. Weitere Infos erhalten Sie bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Woldegker Chausee 35 in 17235 Neustrelitz unter der Telefonnummer: 03981 2174300 bzw. per E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Preis für kulturelle Bildung „Kulturlichter“ – Frist: 16.10.2020

Für die Auszeichnung "Kulturlichter – Deutscher Preis für kulturelle Bildung" werden Projekte gesucht, die digitale Instrumente in der kulturellen Bildung innovativ einsetzen. Bewerbungsfrist: 16. Oktober 2020. Die Projekte sollen der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts dienen und für andere Kultureinrichtungen nutzbar sein. Der Preis wird in den drei Kategorien "Bund", "Länder" und "Publikumspreis" vergeben.

Wettbewerbsbeiträge können ausschließlich über das Online-Formular eingereicht werden. Postalische Einsendungen werden nicht berücksichtigt

Am Wettbewerb können gemeinnützige Kultureinrichten und -initiativen, kulturgutbewahrende Einrichtungen und Körperschaften öffentlichen Rechts teilnehmen. Es kann ein Konzept oder ein bereits in der Umsetzung befindliches Projekt eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kulturstiftung der Länder – Stiftung des bürgerlichen Rechts (SdbR) in 10785 Berlin unter der Telefonnummer: 030/8936350 bzw. per E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektaufruf zum Stichtag 26.10.2020 für die Projektvorstellung zur 81. Vorstandssitzung am 25.11.2020

Wie kann das Jahr 2020 (bisher) kurz und knapp beschrieben werden? Ein Jahr mit täglich neuen Herausforderungen für unsere Region, Kommunen, Unternehmen, Vereine, Schulen und weiteren lokalen Akteuren? Es ist wichtig: Für alle lokalen Akteure unserer Gebietskulisse, gibt es voraussichtlich doch noch ein passendes Förderprogramm zu Ihrer Projektidee, die dann genutzt werden könnten um anstehende und zukünftige Ideen/Projekte in dieser laufenden Förderperiode gemeinsam voranzubringen.

Am 25. November 2020 findet deshalb die letzte Vorstandssitzung in diesem Jahr statt, und es stehen noch Fördermittel in der Fördermaßnahme LEADER zur Verfügung.

Bitte sollten Sie eine Projektidee haben, zögern Sie nicht den Regionalmanager in der Schwarzenbeker Geschäftsstelle direkt zu kontaktieren per E-Mail kuepper(at)aktivregion-sachsenwald-elbe.eu oder unter der Tel.: 04151-2078794. 

Aufruf zur Förderung von Elektro-Nutzfahrzeugen für Handwerksunternehmen und KMUs - Bewerbungszeitraum bis 14.09.2020

Mit dem aktuellen Förderaufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum Flottenaustausch für Handwerksunternehmen, handwerksähnliche sowie klein und mittlere Unternehmen (KMU) sollen gezielt jene Anwender*innen unterstützt werden, die zeitnah ihre konventionelle Fahrzeugflotte auf elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge umstellen und dazu auch Investitionen in die für den Betrieb notwendige Lade-Infrastruktur tätigen wollen. Dafür stellt das BMVI im passenden Flottenaustauschprogramm ca. 50 Mio. EUR bereit.

Fragen zur Antragstellung können direkt an den Projektträger Jülich (PtJ) gerichtet werden: Tel: 030-20199 3500. Weitere Infos, Förderbedingungen, Antragstellung und Ansprechpartner*innen findet Ihr hier. Quelle: https://www.now-gmbh.de/de/bundesfoerderung-elektromobilitaet-vor-ort/foerderrichtlinie

AktivRegion: Vorstand beschließt zwei neue Bildungsprojekte

Es standen gleich mehrere Projektanträge auf der Tagesordnung der 80. Vorstandssitzung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. am gestrigen Mittwoch, 26. August 2020 um 19 Uhr im Amtsgebäude Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 in 21493 Schwarzenbek. Nachfolgende Projekte wurden durch die Projektträger vorgestellt und im Vorstand (zu einem späteren Zeitpunkt der Sitzung und nach Feststellung der Beschlussfähigkeit) diskutiert: 

- Neubau einer festen Indoor-Kletteranlage in der Sporthalle der Albinus-Gemeinschaftsschule Lauenburg/Elbe (31 Punkte) und

- Modernisierung vorhandener Gebäude in Aumühle - Nutzung als stationäre Wohneinrichtung mit Schwerpunkt Bildung für Kinder und Jugendliche durch die Freie Jugendhilfe Mölln e.V. (46 Punkte)

Diese beiden vorgestellten Projekte wurden anschließend auch noch erfolgreich beschlossen. Alle Projekte haben die Mindestpunktzahl von 10 Punkten überschritten. Die Antragsunterlagen werden im nächsten Schritt zeitnah durch den Regionalmanager beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR) in Lübeck zur weiteren Prüfung zwecks endgültiger Bewilligung eingereicht. Die angekündigte Projektvorstellung „Modernisierung des Eingangsbereichs der Stadtbücherei Geesthacht“ wurde auf Wunsch des Antragstellers kurzfristig abgesagt bzw. der Antrag zurückgezogen. Der nächste Stichtag zur Einreichung von neuen Projektanträgen in der Geschäftsstelle ist der 26.10.2020 (für die 81. Vorstandssitzung am 25. November 2020 um 19 Uhr). Bitte melden Sie sich mit Ihrer Projektidee sehr gern direkt beim Regionalmanager der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V., Herrn Georg Küpper unter folgender E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Demokratie leben!" fördert Projektideen mit 10.000 Euro - Frist: 11.09.2020

Über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" stehen der Partnerschaft für Demokratie des Kreises Herzogtum Lauenburg in diesem Jahr 55.000 Euro für Einzelprojekte zur Verfügung.

In der „Partnerschaft für Demokratie“ des Kreises gibt es den Schwerpunkt „Jugend“.

Dies bedeutet, dass Jugendprojekte oder Projekte für Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten, gefördert werden. Außerdem sieht dieses Fördergebiet eine Förderhöchstgrenze von 10.000,- Euro vor.

Der Kreisjugendring ist seit 2015 die lokale Koordinierungs- und Fachstelle für die Umsetzung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Kreis Herzogtum Lauenburg sowie für die Stadt Lauenburg/Elbe mit den Ämtern Lütau und Büchen. Bis Freitag, 11. September 2020, können Projektanträge von gemeinnützigen Organisationen eingereicht werden. Kontakt: Frau Sara Opitz -  Projektkoordinatorin Demokratie leben! - von der Fachstelle vom Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg bzw. Anfragen unter der Tel. 0152-56312102 gestellt oder direkt per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! übermittelt werden. Die Antragsformulare können über die Internetseite www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de heruntergeladen werden.

Einladung zur 80. Vorstandssitzung der AktivRegion am 26.08.2020 im Amtsgebäude Schwarzenbek-Land

Zur 80. Vorstandssitzung werden folgende drei Projekte bei der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. vorgestellt:

  • Neubau einer festen Indoor-Kletteranlage in der Sporthalle der Albinus-Gemeinschaftsschule Lauenburg/Elbe
  • Neugestaltung des Eingangsbereichs der Stadtbücherei Geesthacht
  • Modernisierung vorhandener Gebäude in Aumühle - Nutzung als stationäre Wohneinrichtung mit Schwerpunkt Bildung für Kinder und Jugendliche

Der Vorstand der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. trifft sich am Mittwoch, den 26.08.2020 um 19.00 Uhr in den Räumen des Amtsgebäude Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 in 21493 Schwarzenbek um über diese Projekte zu beraten und entscheiden. Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Vorstandssitzung teilzunehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagesordnung

Neuer Wettbewerb - Zukunftsfähige Mobilität – Bewerbungsfrist: 15. 11. 2020

Wie kann eine umwelt- und klimafreundliche Mobilität in Zukunft aussehen? Welche Herausforderungen und Lehren ziehen wir aus der aktuellen Corona-Pandemie?

Machen Sie mit! Gesucht werden Ideen mit Innovationscharakter für eine nachhaltige Mobilität im Jahr 2035.

Mit dem Wettbewerb „#Mobilwandel 2035“ fördert das Bundesumweltministerium (BMU) Projektideen, die eine umwelt- und klimafreundliche Mobilität zum Ziel haben.

Gesucht werden innovative Ideen für die Vision einer nachhaltigen Mobilität in Stadt und Land im Jahr 2035. In einer ersten Förderphase werden zehn Vorhaben darin gefördert, die Zielbilder für das Jahr 2035 zu erarbeiten. Anschließend werden fünf der vorausgewählten Projekte bei der Umsetzung von Maßnahmen gefördert. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen klicken Sie einfach auf #mobilwandel2035

Sonderförderung "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern."

Seit dem 24.06.2020 gibt es ein neues Sonderförderprogramm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), das schnelle Hilfe für die ländlichen Räume verspricht. Die Initiativen müssen überwiegend in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern aktiv sein.

Der mögliche Förderbetrag liegt zwischen mindestens 2.000 und maximal 8.000 Euro. Interessenbekundungen sind von 24. Juni 2020 bis 12. Juli 2020 über ein Online-Formular möglich.

Für die Vergabe der Fördermittel zählt der Eingangszeitpunkt der Interessenbekundung. Bitte beachten Sie, dass somit bei der Vergabe der Mittel das „Windhund – Prinzip“ gilt. Bei Fragen oder Anregungen, steht Ihnen Frau Lenk unter catriona.lenk[at]alr-sh.de oder per Tel.: 04347 704-805 von der BULE-Transferstelle in SH sehr gern zur Verfügung.

Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum bis 5.000 Euro möglich

Im BKJ-Projekt „land.schafft“ können Freiwillige gemeinsam mit ihren Einsatzstellen eine Förderung von bis zu 5.000 Euro für ihre eigenverantworteten Projekte in ländlichen Regionen beantragen. „land.schafft – Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte in ländlichen Räumen“ ist ein Projekt (2019–2020) der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung im Arbeitsbereich Freiwilliges Engagement und Ehrenamt. Teilnehmen können Freiwillige jeden Alters, die sich in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung engagieren.

Die Projekte müssen der ländlichen Region, idealerweise in Landgemeinden oder Kleinstädten zugute kommen.

Dazu gehören das Freiwillige Soziale Jahr Kultur, Schule, Politik, der Deutsch-Französische Freiwilligendienst Kultur (Einsatzstellen in Deutschland) und der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung.

Eine Frist für die Teilnahme mit einer Projektidee gibt es nicht. Die Projekte müssen aber bis Ende August 2020 begonnen haben. Die Teilnahme ist über ein Online-Formular möglich.

Neuer Termin: Die 80. Vorstandssitzung der LAG ARSE e.V findet erst am 26.08.2020 statt

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und Folgen sind in den nächsten Wochen keine Sitzungen des Vorstandes geplant. Die 80. Vorstandssitzung wurde erneut verschoben. Der neue Termin ist auf Mittwoch, 26. August 2020 angesetzt.

Die ursprünglich geplante Vorstandssitzung zum 24. Juni 2020 entfällt.

Wenn Sie Projektideen haben, bitte nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit dem Regionalmanager Herrn Küpper sehr gern per E-Mail oder telefonisch auf. Damit die potentiellen Projekte in der nächsten Vorstandssitzung beraten werden können, müssen die vollständigen Projektanträge mit allen Unterlagen 4 Wochen vor der nächsten Sitzung der Geschäftsstelle vorliegen (Stichtag für die Einreichung der Unterlagen: 27. Juli 2020).

BMEL: Aufruf zum 27. bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ – um ein Jahr verschoben

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ruft die Dörfer gemeinsam mit den Ländern und Verbänden auf, sich am 27. bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zu beteiligen. Prämiert werden Ideen und innovative Vorhaben zur Gestaltung eines attraktiven Lebens in Dörfern mit bis zu 3.000 Einwohnern. Für eine erfolgreiche Teilnahme spricht, wenn a. Bürgerschaft und Verwaltung sich an der Ideenfindung beteiligen; b. gemeinsam die Dorfentwicklung gestaltet wird und c. mit konkreten Aktivitäten die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden. Als Anerkennung werden den am Bundesentscheid teilnehmenden Dörfern Preisgelder verliehen: Für Gold 15.000 Euro, für Silber 10.000 Euro und für Bronze 5.000 Euro. Außerdem können von der Jury Sonderpreise von je 3.000 Euro vergeben und dadurch Initiativen besonders hervorgehoben werden. Die Auszeichnung der Dörfer wird mit einem Festakt im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2024 in Berlin gefeiert. Weitere Infos unter: https://www.bmel.de/DE/themen/laendliche-regionen/ehrenamt/wettbewerb-unser-dorf-hat-zukunft/aufruf-27-dorfwettbewerb.html 

Digitaltag 2020 lobt Sonderpreis für digitale Teilhabe aus

Eine großartige Initiative haben bereits mehr als 25 Organisationen aus den Bereichen Wirtschaft, öffentliche Hand, Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Wohlfahrt gestartet: Am 19. Juni 2020 findet der erste „Digitaltag“ statt. Im Rahmen des Aktionstags für digitale Teilhabe, der 2020 im virtuellen Raum erlebbar ist, wird unter anderem der Sonderpreis „Digitaler Zusammenhalt in Zeiten von Corona“ verliehen – das Preisgeld beträgt 10.000 Euro.

Ziel des Digitaltags ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Der bundesweite Aktionstag soll die Digitalisierung mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten überall in Deutschland erklären, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und auch Raum für kontroverse Debatten schaffen. Dafür können online unter www.digitaltag.eu/aktionen von jedermann Veranstaltungen angemeldet werden. Unter dem Hashtag#digitalmiteinander soll der Digitaltag am Freitag, 19. Juni 2020, Menschen in ganz Deutschland miteinander verbinden und bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten sowie Chancen und Herausforderungen zu diskutieren. Die Initiatoren rufen zu eigenen Aktionen und Beteiligungen auf. Weitere Informationen unter: www.digitaltag.eu

Bundesweiter Wettbewerb für ehrenamtliches Engagement – Bewerbungsfrist endet am 28.06.2020

Ehrenamtliches Engagement ist für die Lösung sozialer Probleme und Herausforderungen unverzichtbar. Bei diesem Wettbewerb können sich soziale Initiativen für eines von 100 Beratungsstipendien für je vier Monate bewerben, die der Verein "startsocial" vergibt. Die 25 besten Initiativen werden nach Ende des Stipendiums auf einer Preisverleihung geehrt. Sieben von ihnen erwarten Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro. Teilnehmen können Initiativen, die soziale Probleme mit Hilfe von Ehrenamtlichen angehen.

Bereits 2001 fand der erste bundesweite Wettbewerb unter Schirmherrschaft des Bundeskanzlers statt. Um der Initiative eine dauerhaftere Basis zu geben, wurde im August 2003 der Verein startsocial e.V. gegründet. Bundeskanzlerin Angela Merkel übernahm nach ihrem Amtsantritt 2005 die Schirmherrschaft für startsocial. Der Vereinssitz von startsocial e.V. ist in München.

Bewerbungen sind bis zum 28. Juni 2020 unter folgendem link: https://startsocial.de/ noch möglich.

Die Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein unterstützt insbesondere kleinere und ehrenamtliche Kulturakteure – aktueller Sonder-Newsletter Corona

Das Land Schleswig-Holstein bietet gemeinnützigen Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Minderheiten und Volksgruppen mit der Soforthilfe Kultur eine zusätzliche Unterstützung für durch die Corona-Pandemie bedingte existenzbedrohende Einnahmeausfälle und Liquiditätsengpässe.

Die Servicestelle Kulturförderung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat einen Sonder-Newsletter „Corona“ veröffentlicht, in dem Sie u. a. Informationen zur Soforthilfe Kultur für gemeinnützige Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen. Weitere Infos gibt es unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/K/kulturfoerderung.html

„LAND INTAKT – das Soforthilfeprogramm für Kulturzentren“ stärkt ländliche Regionen

Das Projekt „LAND INTAKT – der Bundes­vereinigung Soziokultureller Zentren e.V. richtet sich an Sozio­kulturelle Zentren, Kultur­häuser sowie Kultur- und Bürger­zentren in ländlichen Räumen mit bis zu 20.000 Einwohner. Förderfähig sind Maßnahmen zum Bauunterhalt und zur Instandsetzung, Anschaffungen für den Veranstaltungsbetrieb, Maßnahmen für die Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit.

Max. 25.000 Euro pro Kulturzentrum. 25 Prozent des Gesamtfinanzierungsbetrages müssen aus Eigenmitteln oder Drittmitteln eingebracht werden. Die Mittel stammen aus dem Bundes­programm „Ländliche Entwicklung“ (BULE). Die Förderung erfolgt für das Jahr 2020. Der Antrag kann ab dem 15.04.2020 über die Online-Datenbank eingereicht werden. Weitere Informationen entnehmen Sie folgernder Internetseite: www.landintakt.de oder telefonisch unter der Tel. 030-39744594.

Anträge zum Bürgerfonds seit 16. April 2020 möglich - Projekte mit Fokus „Onlinebegegnungen“

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds unterstützt Bürgerinitiativen und Vereine, Städte- und Regionalpartnerschaften, Stiftungen oder Akteure aus Sozialwirtschaft, Bildung und Wissenschaft. Die Antragsstellung ist vereinfacht, um eine möglichst breite Beteiligung zu erreichen. Anträge zu Themenfelder wie „Bürgerschaftliches Engagement und intergenerationeller Dialog, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung, Demokratie und Menschenrechte, Europäische Integration/Europa, Geschichte und Erinnerungskultur in Europa, Musik, Kunst und Kultur, Gesundheit und Sport sowie Digitalisierung“ stehen im Fokus.

Antragsteller könnten z.B. gemeinnützigen Vereinen, (Städte-)Partnerschaftsvereine, Gebietskörperschaften (Städte, Gemeinden, Landkreise), wissenschaftlichen Instituten, Bildungs- und Ausbildungszentren, Sozialunternehmen gGmbHs, Stiftungen sowie Bürgerinitiativen und informelle Gruppen sein. Mehr Informationen (Flyer) erhalten Sie unter www.buergerfonds.eu oder direkt vom Team des Deutsch-Französischen Bürgerfonds unter: info(at)buergerfonds.eu bzw. telefonisch unter 030-28875782 .

ELER Logo
Logo Leader
Logo Aktiv Region Schleswig Holstein